Megan Fox
 
Megan Denise Fox geboren am 16. Mai 1986 in Rockwood, Tennessee ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Fotomodell.

Fox’ Vorfahren waren Iren, Franzosen und nordamerikanische Indianer. Sie wuchs mit ihrer älteren Schwester in ärmlichen Verhältnissen auf. Mit fünf Jahren begann sie, Schauspiel- und Tanzunterricht zu nehmen und zog als Zehnjährige nach Florida, wo sie die Schule beendete. Im Jahr 1999 nahm sie an diversen Talentwettbewerben und der „American Modeling and Talent Convention“ in Hilton Head Island (South Carolina) teil.

Ihr Filmdebüt gab Fox 2001 neben Mary-Kate und Ashley Olsen in Ferien unter Palmen. Bald folgten kleinere Auftritte in Sitcoms wie Two and a Half Men. Im Film Bekenntnisse einer Highschool-Diva (2004) ist sie neben Lindsay Lohan zu sehen. Einem größeren Publikum wurde sie 2007 durch den Michael-Bay-Film Transformers bekannt. Sie spielt dort die Freundin von Shia LaBeouf. Sie wird auch eine Rolle in der noch nicht abgedrehten Filmbiografie How to Lose Friends and Alienate People verkörpern, für den auch Jeff Bridges und Kirsten Dunst verpflichtet wurden.

Fox ist mit dem Schauspieler Brian Austin Green liiert, dessen Vornamen „Brian“ sie sich links unterhalb ihres Bauchnabels tätowieren ließ.

Auszeichnungen

Im Jahr 2005 war Megan Fox für den Young Artist Award nominiert. Bei den Teen Choice Awards, die am 26. August 2007 verliehen wurden, war sie in drei Kategorien nominiert, u. a. als Beste Nachwuchsschauspielerin und Beste Schauspielerin in einem Actionfilm, konnte die Trophäe jedoch nicht gewinnen.

Filmografie

* 2001: Ferien unter Palmen
* 2004: Bekenntnisse einer Highschool-Diva )
* 2007: Transformers